Gibbs wird angeschossen. Der Täter ist der Sohn von Michael Rose. Rose senior hatte Gibbs kurz zuvor des Mordes überführt. Rose war in einer verzweifelten finanziellen Lage und hat sich deshalb auf krumme Geschäfte eingelassen. Sein Sohn ist völlig außer sich, weil Gibbs seinem Vater nicht helfen wollte. Während Gibbs bewusstlos wird, läuft sein Leben noch mal vor seinem geistigen Auge ab, und er fragt sich, wie sein Leben verlaufen wäre, wenn er einiges anders gemacht hätte ...