Navy CIS

Zu Beginn der siebten Staffel wird Ziva David in Afrika von Terroristen gefangen gehalten. Gibbs, DiNozzo und McGee sind dabei, David zu befreien und sie zurück nach Washington D.C. zu bringen. Damit dies gelingt, lassen sich DiNozzo und McGee absichtlich gefangen nehmen. Infolge der Rettung Davids steigt sie beim Mossad aus und kehrt zum NCIS zurück. Dort wird sie zunächst unter Beobachtung gestellt und darf nicht direkt mit dem Team zusammen arbeiten. Als das Vertrauen wiederhergestellt ist, wird sie Staatsbürgerin der Vereinigten Staaten und legt im Staffelfinale ihre Vereidigung ab. Des Weiteren lernt das NCIS-Team den Vater von DiNozzo kennen. Es wird das Verhältnis zwischen Vater und Sohn genauer dargestellt und verdeutlicht. Außerdem erscheint der Vater von Gibbs wieder, der ihn zu Weihnachten besucht. Zudem wird Gibbs in dieser Staffel mit einem Fall, in dem seine Schwiegermutter, die Mutter seiner verstorbenen Frau Shannon, eine Rolle spielt, konfrontiert.

Außerdem bietet die Staffel einen neuen Handlungsraum rund um das Drogenkartell, wobei Gibbs mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Abby spielt hier eine große Rolle für die Enthüllung von Gibbs' Geheimnis.